Sie sind hier:
FAQ - Fragen und Antworten

Wie werden Neodym-Magnete hergestellt?

Supermagnete aus Neodym-Eisen-Bor (NdFeB) herzustellen, ist recht aufwändig. Die Produktion findet in China statt, wo auch die benötigten Rohstoffe abgebaut werden.
Entdeckt wurde die Legierung NdFeB im Jahr 1984. Dank Forschung und neuer Zugaben sowie Herstellungsmethoden wurden Neodym-Magnete seither immer noch ein bisschen stärker.

Legierung herstellen

Die drei Elemente Eisen, Neodym und Bor sowie weitere Zutaten werden sehr fein zermahlen und im Vakuum verschmolzen. Die entstehende Legierung hat die chemische Formel NdFeB.

Rohlinge herstellen

Das Neodym-Eisen-Bor wird leicht magnetisiert und dann in eine Grundform (meist zylindrisch oder quaderförmig) gepresst. Danach wird die Mischung gesintert (=im Vakuum erhitzt) und ganz langsam abgekühlt. Die Legierung hat jetzt eine ganz spezielle Kristallstruktur, die eine spätere Magnetisierung begünstigt.
Danach werden die Rohlinge gesägt oder gedreht, bis sie die gewünschte Größe und Form (Scheibe, Stab, Quader, Kugel etc.) haben. Es entstehen Rohmagnete aus NdFeB.

Beschichtung anbringen

Danach werden die Rohmagnete galvanisch beschichtet, in der Regel mit einer Nickelschicht. Ohne diese Beschichtung würden die Magnete sehr schnell oxidieren und zu grauem Staub zerfallen. Die meisten unserer Neodym-Magnete haben eine Nickel-Kupfer-Nickel-Beschichtung. Weitere Beschichtungen sind ebenfalls möglich (siehe Welche Beschichtungen gibt es bei Magneten?).

Magnete magnetisieren

Erst jetzt werden die fertigen Magnete in eine Magnetspule gestellt, durch die eine Millisekunde lang ein großer Strom fließt. Diese Spule erzeugt ein starkes Magnetfeld und die Supermagnete werden durch dieses Magnetfeld magnetisiert, d.h. die Moleküle und Kristalle richten sich am Magnetfeld der Spule aus. Wenn die Spule wieder abgeschaltet wird, bleiben die Supermagnete wegen ihrer speziellen Kristallstruktur sehr stark magnetisch (siehe auch Remanenz).

Kontrollieren, verpacken und verschicken

Nach der Qualitätskontrolle (Magnetisierung, Beschichtung) werden die Magnete abgezählt und in Beutel gepackt ...
... die wiederum in stabile Kartonboxen verpackt werden.
In große Kartons gepackt und auf Paletten geschichtet werden die Magnete dann für den Transport nach Europa vorbereitet.
Wollen Sie die Kraft dieser Magnete selbst erleben?

Preis/Leistungs-Verhältnis

Wir haben ein gutes Dutzend chinesischer Hersteller evaluiert und das Preis/Leistungs-Verhältnis geprüft. Unsere aktuellen Zulieferer liefern Magnete in konstanter Qualität zu sehr günstigen Preisen. Und da wir in großen Mengen einkaufen und den ganzen Bestellvorgang fast 100% automatisiert haben, sind wir recht zuversichtlich, dass Sie bei uns das beste Preis/Leistungs-Verhältnis finden.