FAQ - Fragen und Antworten

Welche Magnete eignen sich für Schulexperimente?

Sicherheitshinweise

Wir erhalten häufig Anfragen von Lehrpersonen, welche Magnete sie für Kinder und Schüler zum Basteln und Experimentieren verwenden sollen.
Unser wichtigster Warnhinweis "Verschlucken" betrifft die Sicherheit von Kindern. Wir nehmen dieses Thema sehr ernst und raten dringend davon ab, Kindern unter 14 Jahren Zugang zu Neodym-Magneten zu geben. Neben der Gefahr des Verschluckens könnten Kinder kleine Magnete auch in die Steckdose stecken und einen elektrischen Schlag erleiden (siehe Elektroleitfähigkeit). Mit grösseren Magneten wiederum könnten sich kleine Kinder die Finger einklemmen und sich dabei verletzen (siehe Quetschungen).
Kinder im Vorschulalter und in der Unterstufe sollten daher auf keinen Fall mit Magneten hantieren.
Für Experimente mit Schülern ab einem Alter von 10 Jahren empfehlen wir die Artikel aus der Gruppe Experimente & Schule. Die dort aufgeführten Magnete sind aus deutlich schwächerem AlNiCo, was die Verletzungsgefahr erheblich senkt. Weitere Produkte in dieser Gruppe dienen dem Sichtbarmachen vom Magnetfeldern, was das Verständnis für Magnetismus fördert.
Zu den Schul-Magneten

Magnetanwendungen aus der Praxis

Interessante und lehrreiche Projekte (Experimente und Basteleien) für Schüler ab 10 Jahren stellen wir auch bei unseren Kundenanwendungen vor. So können Schüler einen verantwortungsbewussten Umgang mit Magneten erlernen. Voraussetzung ist natürlich immer eine sorgfältige Betreuung durch eine Lehrperson.
Zu den schulischen Magnetanwendungen