Kinetische Skulpturen

Diese Kunstwerke zeigen die ästhetische Seite von Neodymmagneten
Autor: Laurent DEBRAUX, www.laurentdebraux.com, Paris, Frankreich
Der Künstler Laurent Debraux (www.laurentdebraux.com) zeigt uns hier seine "Kinetischen Skulpturen", die im Mai 2010 bei einem Tag der Offenen Tür in Paris ausgestellt wurden. Sie ähneln den "Moving Objects" von pe lang.
Er selbst sagt dazu: "Ich habe mit diesen kinetischen Skulpturen 2010 begonnen. Nach dieser Ausstellung und sehr positiven Rückmeldungen habe ich mich entschieden, mich diesem Thema weiterhin zu widmen.
Mein künstlerisches Ziel ist es, Gefühle durch Bewegung zu übertragen. 95% der Kommunikation zwischen zwei Menschen ist nonverbal, dabei spielen Bewegungen eine grosse Rolle. Ich versuche, mit minimalem Materialeinsatz möglichst viel Bewegung zu erzeugen.
Manche Leute sagen mir, ich hätte Talent. Ich sehe mich weniger als Künstler, vielmehr als jemand, der Leute unterhalten, überraschen und zum Lächeln bringen kann."

Magnetische Blume

Verwendete Artikel:
Video

Der Gang des Seeigels

Verwendete Magnete: S-10-40-N, S-35-20-N
Video

Unentschlossene Uhr

Verwendete Magnete:
Video

Léon

Eine Auseinandersetzung mit dem Thema Induktion.
Verwendete Magnete: R-60-06-30-N, S-45-30-N
Video

Sheena

Dies ist eine Skulptur zur Ausstellung "100 Masken für Japan", bestehend aus unzähligen Magnetkugeln.
Dieses Werk wird versteigert und der Erlös japanischen Kindern zukommen.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.